Fotos aus den "Think Big" Update 2017 Produktionen (Nemoto/Shamir/Morales)
© Shumpei Nemoto / Karen Schultze / Klaus Handner

Ballhof Zwei

„Think Big“ Update 2017

Shumpei Nemoto (SE/JP), Yaron Shamir (DE/IL), Cooperativa Maura Morales (DE/CU)

ankündigungstext

Das vom Ballett der Staatsoper Hannover und TANZtheater INTERNATIONAL im Jahr 2012 gemeinsam initiierte Künstlerresidenz-Programm „Think Big“ wurde bereits fünf Mal realisiert. In dieser Zeit erhielten 15 junge Choreograf*innen Gelegenheit, in Hannover mit einem großen Ensemble neue Produktionen zu kreieren. In diesem Jahr ist es Zeit für ein Update: Wo stehen die Nachwuchskünstler*innen heute und was sind ihre aktuellen Themen? Exemplarisch wurden dafür jetzt von beiden Projektpartnern drei ehemalige „Think Big“ Teilnehmer*innen für einen Blick zurück nach vorn ausgewählt: Shumpei Nemoto, „Think Big“ Teilnehmer 2013, arbeitet in Stockholm und erprobt in Hannover erstmals sein brandneues Solo, in dem er mit ausgefeilter Videotechnik virtuos mit der Wahrnehmung spielt. Yaron Shamir lebt in Berlin und war Teilnehmer der Pilotausgabe von „Think Big“. Er präsentiert ein atmosphärisch dichtes Solo, das eine Welt zwischen Licht und Schatten zeigt, in der nichts unmöglich scheint. Die in Düsseldorf ansässige Maura Morales, die wie Nemoto 2013 in Hannover arbeitete, beschließt den Abend mit einer neuen Kurzfassung ihres aktuellen Trios, in dem sie sich mit viel Bewegungsenergie der gleichnamigen tragischen Frauenfigur aus der griechischen Mythologie annähert.

(ca. 100 Min. inkl. zwei Pausen)

Shumpei Nemoto (SE/JP): It captures me, It moves me and It’s gone (Try Out)
Videoausschnitt auf Vimeo ansehen

PRESSE

„[…] Nemoto […] hat neben dem Tanz noch eine andere Profession: Videokunst. Viele zeitgenössische Choreografen experimentieren mit diesem Medium, doch selten sieht man solch gelungene Ergebnisse […]. Der Japaner macht aus seinem Solo ein Quartett, indem er die Kamera so geschickt auf zwei Leinwände richtet, dass es ihn in vierfacher Ausführung gibt. Durch versetzte Wiedergabe entstehen verblüffende Bewegungsmuster, die sich kaleidoskopartig ineinanderfügen. […]“
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 04. September 2017

Yaron Shamir (DE/IL): Dream.F.H
Videoausschnitt auf Vimeo ansehen

PRESSE

„[…] Der Israeli Yaron Shamir […] setzt in seinen Stücken auf Humor. […] Nur eine kleine Halogenlampe beleuchtet die Bühne, […] Shamir liegt unter der Lampe, eine Schutzbrille vor den Augen. Schließlich erklimmt er einen Stuhl, der mit noch mehr Lampen ausgestattet ist. Er knipst sie an, wieder aus, richtet sie zwischenzeitlich aufs Publikum, taumelt scheinbar blind durch die Gegend. Bewegung wird hier zu einem virtuosen Nachspüren von Licht und Schatten. Es ist tatsächlich blendende Unterhaltung. […]“
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 04. September 2017

Cooperativa Maura Morales (DE/CU): Phaidra – Die Virtuosität des Leidens
Videoausschnitt auf Youtube ansehen

PRESSE

„[…] Die Geschichte um die mythische Frauengestalt, die sich in ihren Stiefsohn verliebt und ihn schließlich in den Tod treibt, ist nunmehr ein mitreißendes, ganz auf die Ausdruckskraft der physischen Sprache vertrauendes Werk. Morales selbst gibt Phaidra als emotionsgeladene Dramaqueen, die bis zum Rand der Erschöpfung ihre körperlichen Grenzen auslotet.“ […]“
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 04. September 2017

cast & credits

Shumpei Nemoto (SE/JP): It captures me, It moves me and It’s gone (Try Out)
Konzept/ Choreografie/ Tanz: Shumpei Nemoto
Musik: Machinefabriek

Produktion: Shumpei Nemoto

Yaron Shamir (DE/IL): Dream.F.H
Konzept: Yaron Shamir
Choreografie / Tanz: Yaron Shamir
Musik: Yasmin Levy, Hossein Alizadeh & Djivan Gasparyan
Set design: Yaron Shamir , Michael Braun

Produktion: Yaron Shamir Projects
Produktionsresidenz: Theater Reutlingen Die Tonne

Cooperativa Maura Morales (DE/CU): Phaidra – Die Virtuosität des Leidens
Konzept: Maura Morales, Michio
Regie / Choreografie : Maura Morales
Tanz: Maura Morales, Chang Ik Oh, Yotam Peled
Komposition / Livemusik : Michio
Stimme: Sandra Carrasco
Bühnenbild: Maura Morales, Philipp Zander
Lichtdesign: Philipp Zander
Choreografische Assistenz: Victoria Perez Miranda
Dramaturgie: Pablo Ley Francelli
Kostüm: Tina Miyake

Produktion: Cooperativa Maura Morales
Co-Produktion: Ringlokschuppen Ruhr, Mülheim an der Ruhr/ Forum Freies Theater- FFT, Düsseldorf / Pumpenhaus, Münster

Gefördert durch: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des
Landes Nordrhein-Westfalen / Choreographisches Zentrum, Heidelberg / Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf

Das „Think Big“ Update 2017 wird vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover gefördert.

Zurück