Fotos aus den Produktionen "Boys" und "Its_All_Good"
© Gadi Dagon / Dan Ben Ari

Ballhof Eins

Boys / It’s All Good

Deutsche Erstaufführungen

Roy Assaf Dance (IL) / Rotem Tashach (IL)

Roy Assaf Dance (IL): Boys

PRESSE

„[…] Assaf beschäftigst sich […] mit der Frage, wie Idealbilder und Wirklichkeit zusammenpassen. Seine fünf Tänzer lässt er immer wieder Posten antiker männlicher Statuen einnehmen, doch als Soldaten beispielsweise geben sie früher oder später ihre aufrechte Haltung auf und kriechen und robben, den Kopf gesenkt, über den Fußboden. Sie zeigen sich aggressiv, rangeln und toben und wirken am Ende doch eher wie tollpatschige Clowns. Sie lassen die Hosen runter und stolpern dabei fast über ihre eigenen Füße. Das alles ist lustig, aber dank Assafs fein austarierter Bewegungssprache niemals lächerlich.“
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 05. September 2017

ankündigungstext

Bei seinem Festivaldebüt 2006 stellte der israelische Choreograf Roy Assaf seine erste eigene Arbeit vor. Vor vier Jahren dann sicherte er sich beim hiesigen Internationalen Wettbewerb für Choreographie den ersten Platz. Jetzt präsentiert er sein mit exzellenten Tänzern besetztes Quintett „Boys“ beim Festival erstmals in Deutschland: Mit einer gelungenen Mischung aus etwas Pathos und viel Humor zeigt Assaf darin mit bemerkenswerter Leichtigkeit Aspekte von Männlichkeit auf und stellt Geschlechterrollenklischees auf den Kopf. Vertrautheit und Freundschaft, aber auch Konkurrenz und Kampfgeist lassen sich aus den unterschiedlichen, kraftvollen Konstellationen ablesen, die er immer wieder geschickt zu brechen vermag. Damit dekonstruiert Roy Assaf in dieser knapp einstündigen Arbeit auf kluge Weise tänzerisch gängige Männlichkeitsbilder und öffnet den Blick für neue Optionen.

Rotem Tashach (IL): „It’s All Good“

PRESSE

„[…] Natürlich ist nicht alles gut, und natürlich weiß Tashach das. Aber wir haben doch die Kunst, um die Welt zu verbessern, und – stop! Gerade das ist ja der große Irrtum. Was für eine Stümperei sei doch Géricaults Gemälde ‚Das Floß der Medusa‘, so führte Tashach aus, wenn man es mit einem wunderbar ausgeleuchteten Foto von Kämpfen in israelisch besetztem Gebiet vergleiche. Und gäbe es diese beeindruckenden Folterszenen in ‚Game of Thrones‘ ohne entsprechende Vorbilder. Nein, die Realität ist nicht zu toppen… Der Tanz? Ach so, erinnerte sich der Performer und legte mal eben einen Flick-Flack aufs Parkett. Das war schon alles sehr böse, aber auch sehr, sehr klug: Die Frage, inwieweit Kunst Selbstzweck ist oder tatsächlich etwas bewirken kann, kann gar nicht oft genug gestellt werden. […]“
Neue Presse, 05. September 2017

ankündigungstext

Der israelische Choreograf und Performer Rotem Tashach beschert dem Festival mit „It’s All Good“ einen hintergründigen und zugleich ausgesprochen amüsanten Abend zum Thema Politik in der darstellenden Kunst und in der Realität: In seiner vor geistreichem Witz sprühenden satirischen Lecture-Performance zeigt er zum Beispiel, wie es gelingen kann, politisch brisante Ereignisse als beste Unterhaltung zu verkaufen. Seine akademische Ausbildung in den Bereichen Bildende Kunst, Kunstgeschichte und interaktive Telekommunikation dient Tashach dabei als geeignetes Handwerkszeug zur Aufdeckung ungeahnter Zusammenhänge. Anhand einer wortreich begleiteten Dia-Show und mit vollem Körpereinsatz kontrastiert er auch Unterhaltungs- und staatlich verordnete Gedenkkultur und lädt ein zum inspirierenden Gedankenparcours.

(ca. 90 Min. inkl. einer Pause)

cast & credits

Roy Assaf Dance (IL): Boys

Choreografie: Roy Assaf
Tanz: Avshalom Latucha, Oz Mulay, Tomer Pistiner, Kelvin Vu, Geva Zaibert
Assistenz Choreografie: Ariel Freedman
Kostümdesign: Doron Ashkenazi
Lichtdesign: Omer Sheizaf
Musik-Schnitt & Arrangement: Reut Yehudai
Musik: Perez Prado, Jean Sibelius, Bob Dylan, Gustav Mahler,
Takagi Masakatsu, Richard Wagner, Reggie Watts, Uri Caine, Ryoji Ikeda, Charlie Chaplin
Künstlerische Beratung: Yair Vardi, Tal Yahas

Produktion: Tmuna Theatre, gefördert vom Israelischen Ministerium für Kultur

Rotem Tashach (IL): It’s All Good

Text / Choreografie / Performance: Rotem Tashach
Lichtdesign: Amir Castro
Künstlerische Beratung: Yair Vardi, Tal Yakhas, Nava Zuckerman
Musik: Amy Winehouse, Lauryn Hill

Produktion: Rotem Tashach, Mitglied der Israeli Choreographers Association


Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft des Staates Israel.

Zurück