Herrenhäuser Gärten (Einlass ca. 19.15 Uhr)

And when we change...

Ein Spaziergang durch den Großen Garten mit mehreren Tanzstationen

Robyn Orlin/ HfMDK Frankfurt (ZA/DE)

Herrenhäuser Gärten (Einlass ca. 19.15 Uhr)

And when we change...

Ein Spaziergang durch den Großen Garten mit mehreren Tanzstationen

Robyn Orlin/ HfMDK Frankfurt (ZA/DE)

Ballhof Eins

Unkraut

Deutsche Erstaufführung

Doris Uhlich (AT)

Schauspielhaus

Made of Space

Deutsche Erstaufführung

GN | MC Guy Nader | Maria Campos (LB/ES)

Schauspielhaus

Made of Space

GN | MC Guy Nader | Maria Campos (LB/ES)

Orangerie Herrenhausen

Think Big 2021

Residenz-Programm für junge Choreograf*innen
Uraufführungen

Anibal dos Santos (DE/PT), Eduardo Vallejo Pinto (ES)
Gizem Aksu (TR)

Orangerie Herrenhausen

Think Big 2021

Residenz-Programm für junge Choreograf*innen

Anibal dos Santos (DE/PT), Eduardo Vallejo Pinto (ES)
Gizem Aksu (TR)

Ballhof Eins

AUTOPLAY

Moritz Ostruschnjak (DE)

Ballhof Eins

AUTOPLAY

Moritz Ostruschnjak (DE)

Orangerie Herrenhausen

À mon bel amour

Deutsche Erstaufführung

Compagnie par Terre / Anne Nguyen (FR)

Ballhof Eins

Dodi / Harleking

Sofia Nappi (IT) / Ginevra Panzetti, Enrico Ticconi (DE/IT)

Die Parlamente den Vielen

Wir sind Viele - Jede*r Einzelne von uns! Demokratie ist nie ohne Widersprüche und muss täglich neu verhandelt und verteidigt werden. Die Freiheit der Meinungsäußerung ist eine der wichtigsten Errungenschaften und Voraussetzungen unseres Gemeinwesens. Sie ist unabdingbar, gerade auch für die Kunst.

Mit dieser Haltung wollen wir [als niedersächsische DIE VIELEN] gemeinsam mit vielen anderen Kulturinstitutionen in Deutschland dazu beitragen, unsere freiheitliche Grundordnung zu bewahren und damit auch die Freiheit der Künste.

Mehr Diversität wagen heißt mehr Demokratie wagen. Daher stellen DIE VIELEN im Wahljahr 2021 bewusst die Frage nach der Fortentwicklung der Demokratie: mit einer symbolischen Wahl für diejenigen, die bislang nicht wählen dürfen. Es geht um das Recht und die Freiheit, in aller Unterschiedlichkeit als gleichwertige Individuen zusammenzuleben und mitzubestimmen.

 Mehr zur aktuellen Kampagne „Die Parlamente den Vielen“ in Niedersachsen