TANZtheater INTERNATIONAL: Die Hannover Edition

Aus bekannten Gründen kann leider die diesjährige Ausgabe des Festivals TANZtheater INTERNATIONAL im September nicht in gewohnter Form stattfinden.

Doch der Tanz lebt weiter, trotz(t) Corona… und wir freuen uns sehr, dass es gelingt, nun doch noch eine ganz besondere 35. Ausgabe im handlichen Format live und mit Tanzschaffenden vor Ort in die Tat umzusetzen und damit gemeinsam ein Zeichen für den Tanz zu setzen:

Am 12. und 13. September 2020 präsentiert TANZtheater INTERNATIONAL in und vor der Orangerie Herrenhausen gemeinsam mit dem Staatsballett Hannover, der Ballett Gesellschaft Hannover, der Commedia Futura und Landerer/ Tanzraum Nord ein prall gefülltes Tanzwochenende, das Einblicke in das Tanzgeschehen der Landeshauptstadt bietet - total lokal. Dieses wird gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover/ Kulturbüro, in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover/ Herrenhäuser Gärten, mit Dank an die Stiftung Niedersachsen und die Sparkasse Hannover.

Geplant sind zwei Programmteile mit Beteiligung von hannoverschen Tanzschaffenden, die jeweils am Nachmittag und Abend an beiden Tagen zu erleben sind. Tanz Open Air und als Filmbeitrag beinhaltet der erste Teil (ab 17.00 Uhr), der zweite, abendliche Teil zeigt ab 20.00 Uhr kleinformatige Kurzchoreografien verschiedener lokaler Choreograf*innen in der Orangerie Herrenhausen.

Nähere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten werden voraussichtlich ab ca. Mitte August online gehen, die Karten werden wie gewohnt exklusiv bei der Vorverkaufskasse im Künstlerhaus erhältlich sein.

Gern halten wir Sie zwischenzeitlich per Newsletter auf dem Laufenden, den Sie durch Klick auf den Button in der Leiste oben abonnieren können.

"Think Big 2020" Residenzprogramm für junge Choreograf*innen in Hannover

Ein gemeinsames Nachwuchsförderungsprojekt vom Staatsballett Hannover (Leitung: Marco Goecke) und dem Festival TANZtheater INTERNATIONAL

Nach einem Bewerbungsverfahren Anfang des Jahres, bei 130 Einsendungen, hat die Jury drei junge Künstler*innen für das Projekt „Think Big“ ausgewählt. Trotz Corona. Durch die dann geltenden Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie, die ein großes offenes Vortanzen unmöglich gemacht haben, kann das Projekt leider nicht in diesem Jahr realisiert werden. Dafür wird im nächsten Sommer mit großem Ensemble in Hannover geprobt und die Ergebnisse im Rahmen von TANZtheater INTERNATIONAL 2021 präsentiert.

Die „Think Big 2020/2021“ Residenzen werden gefördert von der Stiftung Niedersachsen, der Landeshauptstadt Hannover/ Kulturbüro und der Region Hannover aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.

Wir stellen vor: (v.l.n.r.) Gizem Aksu (TR), Eduardo Vallejo Pinto (ES), Anibal Dos Santos (PT/DE)
(Videoschnitt: Henri Nidzwetzki)

Niedersächsische Erklärung der Vielen

Die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland ist eine positive. Unser Land ist bunter geworden und weltoffener. Daraus resultieren neue Fragen zum gesellschaftlichen Miteinander, für die wir gemeinsam Antworten finden müssen. Diese Anstrengung wird allerdings zunehmend auch von Populist*innen unternommen, die Ängste schüren und die eingeschlagene Entwicklung zurückdrehen wollen. Diesen Kräften wollen die niedersächsischen Kulturinstitutionen mit ihrem Handeln entgegenwirken und sich mit vermittelnder und aufklärerischer Haltung einbringen.

Weiterlesen